Oculus Rift, Wii Balance Board und Xbox Kinect machen das Wakeboard real

Redaktion 30. Mai 2014 0 Kommentar(e)

Ihr wolltet schon immer mal Marty McFlys Hoverboard aus dem Film „Zurück in die Zukunft“ ausprobieren? Mit der Oculus Rift, der Xbox Kinect und einem Wii Balance Board wird dieser Traum jetzt wahr – allerdings in der Grafikpracht der 90er Jahre. 

Auch interessant: Das passiert, wenn Oculus Rift mit einer Drohne verbunden wird und diese eine Runde dreht

Als Facebook Ende März die Übernahme von Oculus VR bekanntgab, fragten sich nicht wenige, was ein soziales Netzwerk denn mit dem Anbieter einer VR-Brille wohl anfangen könnte? Die Antwort ist Facebook bis heute schuldig geblieben. Dass es aber jede Menge Anwendungsmöglichkeiten mit der Oculus Rift gibt, zeigen immer wieder talentierte Entwickler – so, wie jetzt auch die die Mannen bei Quince.

Erinnerungen an Zurück in die Zukunft werden wach

Das Werbe- und Designstudio hat sich ein Exemplar der Oculus Rift geschnappt und zusammen mit einer Xbox Kinnect und einem Wii Balance Board eine 3D-Welt erschaffen, die am ehesten noch mit der berühmten Verfolgungsszene aus „Zurück in die Zukunft“ vergleichbar ist, als Marty McFly mit seinem Hoverboard durch die Lüfte flog. Die Niederländer von Quince haben dazu das Wii Balance Board genommen, um die Bewegungen des Hoverboards zu simulieren, die Kinnect von Xbox registriert die Körperbewegungen und die VR-Brille Oculus Rift erzeugt die 3D-Welten.

Diese sind, zugegebenermaßen, noch recht rudimentär und erinnern mehr an Virtual Reality-Versionen der frühen 90er Jahre denn an die hochauflösenden und fotorealistischen Grafiken, die wir heute gewöhnt sind. Allerdings, so unterstreichen die Köpfe hinter dem Projekt, handelt es sich hier um einen Proof-of-Concept denn um ein marktfähiges Produkt.

Flappy Bird auf der Oculus Rift

Wer hingegen immer noch nicht genug von Flappy Bird hat und den kleinen nervtötenden Vogel auch in feinstem 3D sehen will, kann jetzt ebenfalls zur Oculus Rift greifen. Wie genau es ausschaut, wenn man in der First-Person-Perspektive gegen die (aus Super Mario geklauten) grünen Röhren knallt und gnadenlos abstürzt, könnt ihr am unten angehängten Video sehen:

Mit der Oculus Rift wurde der Traum von echten 3D-Welten wieder neu entfacht: Was meint ihr, werden wir in wenigen Jahren uns nur noch virtuell bewegen wie etwa auf dem Holodeck in Star Trek?

Quelle: The Verge 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen