Samsung Galaxy S6 Edge: Renderbilder erlauben detaillierten Blick auf das Topmodell

Redaktion 28. Februar 2015 2 Kommentar(e)

Die Überraschung fällt ins Wasser: Kurz vor der offiziellen Vorstellung des Samsung Galaxy S6 Edge, sind im Internet jetzt Renderbilder aufgetaucht, die das innovative Smartphone mit doppelt gekrümmtem Display von allen Seiten zeigen. 

Auch interessant: Samsung Galaxy S6: Nur wenige Apps sollen vorinstalliert sein; Ladestation bereits zertifiziert

Das Samsung Galaxy S6 Edge besticht mit einem doppelt gekrümmten Display. (Bild: CNET Korea)

Das Samsung Galaxy S6 Edge besticht mit einem doppelt gekrümmten Display. (Bild: CNET Korea)

Eigentlich muss man ja Mitleid mit den Smartphone-Herstellern haben: Da tüfteln Samsung, HTC & Co. monatelang vor sich hin, um uns zur CES oder dem MWC mit neuen Smartphones zu beglücken, doch das Überraschungsmoment wird immer wieder durch Leaks durchkreuzt. Dieses mal hat es erneut Samsung erwischt: CNET Korea sind hochauflösende Renderbilder vom neuen Galaxy S6 Edge zugespielt worden, die uns einen detaillierten Blick auf das kommende Topmodell ermöglichen.

Augenscheinlichstes Merkmal ist natürlich das gekrümmte Display des Galaxy S6 Edge. Dieses ist, im Gegensatz zum Galaxy Note Edge, aber auf beiden Seiten abgeschrägt. Inwieweit diese Designentscheidung einen praktischen Nutzen hat, sei mal dahingestellt – ein Eyecatcher ist die doppelte Krümmung aber allemal. Auffällig ist ebenfalls die herausstechende Kamera auf der Rückseite des S6 Edge, die angeblich mit 20 MP auflösen soll. Auf eine abnehmbare Rückseite, und damit auf einen wechselbaren Akku, werden Käufer des Galaxy S6 beziehungsweise S6 Edge aufgrund des Metallgehäuses wohl verzichten müssen.

Ältere Gerüchten sprachen außerdem davon, dass Samsung beim Galaxy S6 einen Fingerabdruckscanner verbauen würde, der sich an der Technik des iPhones orientiert. Auch beim S6 Edge dürfte diese Technologie zum Einsatz kommen, da beide Modelle mit Ausnahme des gekrümmten Displays wohl mehr oder minder baugleich sind. Der etwas markantere Homebutton, der hier beim S6 Edge zu sehen ist, könnte bereits ein Hinweis darauf sein. Käufer des Galaxy S6 Edge müssten also nur noch ihren Finger kurz auf den Homebutton legen – eine umständliche Wischbewegung, wie sie bisher etwa beim Galaxy S5 notwendig ist, würde demnach wegfallen. Vom standardisierten microUSB-Anschluss zu urteilen, dürfte das Galaxy S6 Edge mindestens 8 Millimeter dick sein.

Alle weiteren Informationen serviert uns Samsung dann hoffentlich morgen Abend.

Schick? Wie findet ihr das Samsung Galaxy S6 Edge? 

Quelle: CNET Korea (via GIGA)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen