So lange haben wir bestimmte Apps installiert

Hartmut Schumacher 6. Februar 2016 0 Kommentar(e)

Wie schnell löschen wir installierte Apps wieder von unseren Smartphones? Yahoo hat es untersucht.

Auch interessant: Deutsche verbringen 40 Stunden pro Woche im Internet

Für 46 Prozent der Smartphone-Benutzer ist Werbung in einer App ein Anlass dafür, die App wieder zu löschen. (Foto: quicksandala)

Für 46 Prozent der Smartphone-Benutzer ist Werbung in einer App ein Anlass dafür, die App wieder zu löschen. (Foto: quicksandala)

Nicht jede App wird ständig begeistert genutzt. Viele Apps lädt der Smartphone-Besitzer zwar herunter, verwendet sie dann aber nur für kurze Zeit, vergisst sie und löscht sie schließlich wieder. Das Internet-Unternehmen Yahoo hat dieses Verhalten in der Studie „The App Lifecycle“ genauer untersucht – und dafür 2.590 Smartphone-Benutzer befragt.

Das Ergebnis dieser Untersuchung: „App-User entwickeln kein inniges Verhältnis zu den Anwendungen auf ihrem mobilen Gerät.“

55 Prozent der Benutzer deinstallieren eine App, wenn sie sie für längere Zeit nicht verwendet haben. 53 Prozent löschen eine App, wenn sie eine bessere Alternative gefunden haben. Für 46 Prozent der Anwender ist Werbung in einer App ein Grund dafür, sie wieder zu deinstallieren. Und 45 Prozent entfernen Apps, weil nicht mehr genügend Speicherplatz auf dem Smartphone vorhanden ist.

Darüber hinaus sind die Anwender nicht besonders geduldig mit ihren Apps: 52 Prozent der Benutzer tauschen ihre Apps bereits nach spätestens einem Monat aus. Nur 11 Prozent lassen sich damit zwischen drei und sechs Monate Zeit. Nachrichten-Apps wenn besonders schnell gelöscht: durchschnittlich schon nach 11 Wochen. Shopping-, Such- und Unterhaltungs-Apps halten immerhin etwa 12 Wochen durch. Reise-, Navigations- und Connectivity-Apps bleiben durchschnittlich 13 Wochen auf dem Smartphone.

Langeweile, Empfehlungen und Kinder

Und welche Gründe gibt es für das Installieren neuer Apps? 80 Prozent der Befragten nannten Langeweile oder die Lust auf etwas Neues, 74 Prozent beriefen sich auf Empfehlungen von Freunden oder Bekannten, 70 Prozent folgten mit dem Installieren den Wünschen ihrer Kinder, und 68 Prozent griffen zu einer App, weil die Verwendung eines Dienstes über den Web-Browser nicht zufriedenstellend verlief.

Langeweile ist für 80 Prozent der Anwender ein Grund dafür, neue Apps zu installieren. (Foto: tat)

Langeweile ist für 80 Prozent der Anwender ein Grund dafür, neue Apps zu installieren. (Foto: tat)

Quelle: Yahoo – The App Lifecycle

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.