Update Überblick: Diese Android-Smartphones bekommen Android 6.0 Marshmallow

2. Februar 2016 16 Kommentar(e)

Obwohl wir ja im Prinzip schon wissen, welche Features mit Android 6.0 Marshmallow Einzug halten werden, wartet die Android-Fangemeinde schon gespannt auf die Veröffentlichung. Natürlich taucht da auch die Frage auf: Wann kommt das Update auf mein Smartphone? Wir haben aus diesem Grund eine Übersicht gebastelt, die zeigt, welche Smartphones mit Android 6.0 Marshmallow versorgt werden.

Auch interessant: Offiziell: Android M heißt Marshmallow, trägt Versionsnummer 6.0 und kann heruntergeladen werden

Marshmallow_Update_ueberblick_main

 

Jedes Mal wenn eine neue Android-Version veröffentlicht wird, gibt es eine Meute von Android-Nutzern die schon verzweifelt die Ankunft des Updates auf ihrem Smartphone herbeisehnen. Während Google das Update für seine Nexus-Geräte sofort zur Verfügung stellt bzw. stellen kann, müssen sich die Besitzer von Geräten aus den Hallen von Samsung, LG, HTC und Co. noch Wochen oder Monate gedulden.

Zugegeben: Die Lage hat sich mit Android 5.0 verbessert. Trotzdem lassen sich die Hersteller bei der Bereitstellung eines Updates noch sehr viel Zeit.

Um euch zumindest einen ungefähren Zeitrahmen zum Android 6.0-Update zu geben, stellen wir euch hier eine kleine Liste der wichtigsten Hersteller und gängigsten Geräte zur Verfügung und sagen euch, ob ein Update wahrscheinlich ist bzw. wann es kommen wird.

Google Nexus

Beginnen wir gleich einmal mit Googles hauseigener Serie – den Nexus-Geräten. Sie wurden bereits als erstes mit Android 6.0 Marshmallow versorgt. Etwa eine Woche nach der Vorstellung wurden die Factory Image für das Nexus 5 (2013), Nexus 6, Nexus 7 (2013) und den Nexus Player zur Verfügung gestellt. Auch die Google Play Editionen von Samsung, Sony und HTC werden mit Sicherheit ein Update auf die neue Iteration erhalten.

Natürlich kommen die Neuauflagen des Nexus 5 und Nexus 6 – das Nexus 5X und Nexus 6P – bereits ab Werk mit Android 6.0 Marshmallow daher.

Der Support wurde für das Nexus 4, Nexus 10 und das erste Nexus 7 wurde mit dieser Iteration eingestellt.

Samsung

Wie schon in der Vergangenheit wird Samsung bei der Verteilung des Updates in umgekehrt chronologischer Reihenfolge vorgehen. Das heißt, dass zuerst das Galaxy Note 5 und das Galaxy S6 Edge+ versorgt werden. Danach kommen das Galaxy S6 & Galaxy S6 Edge, das Galaxy A8, Galaxy Note 4, Note Edge und Galaxy S5.

Dieses Mal könnte es auch durchaus sein, dass Samsung auch die Mittelklasse-Phones mit dem neuen Betriebssystem versorgt. Davon würden beispielsweise die Besitzer eines Galaxy A-Smartphones profitieren. Eine genaue Stellungnahme gibt es leider noch nicht.

Es gibt bereits eine Roadmap bezüglich der Updates für die Samsung-Geräte, allerdings ist diese inoffiziell und kann damit noch nicht als gesichert angesehen werden. Dieser Liste zufolge werden das Galaxy S6 edge Plus und das Note 5 noch in diesem Monat ein Update erhalten. Beim Galaxy S6 edge und Galaxy S6 könnte sich das Update bereits um ein Monat hinauszögern. Zu guter Letzt werden noch das Galaxy Note 4, Galaxy Note edge und Galaxy S5 zwischen März und April mit Android 6.0 Marshmallow versorgt.

Die Updates für alle restlichen Geräte sind gecancelt worden oder noch offen.

LG

LG hat bereits eine Pressemeldung herausgegeben, in der über den künftigen Update-Zyklus gesprochen wird. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Google und LG war es dem Team von LG möglich das Update vor den Mitbewerbern zur Verfügung zu stellen. Das LG G4 kam bereits in den Genuss der neuen Süßspeise. Wie es mit den restlichen LG-Smartphones weitergeht ist derzeit noch nicht ganz klar. Wir gehen davon aus, dass auch das LG G3 mit Android 6.0 versorgt wird. Jüngsten Gerüchten zufolge soll aber zuvor noch das LG V10 mit der neuen Android-Version ausgestattet werden.

HTC

Für Besitzer eines HTC-Flaggschiffs gibt es prinzipiell gute Nachrichten, denn folgende Smartphones des taiwanischen Herstellers werden mit Android 6.0 Marshmallow versorgt:

  • One M9+
  • One E9+
  • One E9
  • One ME
  • One E8
  • One M8 Eye
  • Butterfly 3
  • Desire 826
  • Desire 820
  • Desire 816

Besitzer eines HTC One M7 oder eines Mittelklasse-Smartphones von HTC werden leer ausgehen.

Für das HTC One M9, One M8 und One A9 steht Android 6.0 Marshmallow bereits zur Verfügung.

Sony

Letztes Jahr hat Sony das Lollipop-Update gleich für alle Xperia Z-Geräte ausgerollt. Dieses Jahr dürften die ersten Geräte der Serie aufgrund ihres Alters den Support verlieren. Ein Beispiel dafür ist das Xperia Z.

Folgende Sony-Geräte werden mit der neuen Süßspeise versorgt:

  • Xperia Z5
  • Xperia Z5 Premium
  • Xperia Z5 Compact
  • Xperia Z3+
  • Xperia Z3
  • Xperia Z3 Compact
  • Xperia Z3 Tablet Compact
  • Xperia Z2
  • Xperia Z2 Tablet
  • Xperia M4 Aqua
  • Xperia C5 Ultra
  • Xperia C4
  • Xperia Z4 Tablet

Wann die oben genannten Geräte mit einem Update auf Marshmallow rechnen können, ist noch unbekannt. Lediglich die Z5-Geräte sollen noch diesen Monat ein Update auf Android 6.0 Marshmallow erhalten. Alle Geräte, die nicht in der Liste stehen werden vermutlich kein Update erhalten.

Motorola

Aufgrund der nahezu „Stock-Android-Oberfläche“ werden die Geräte der Lenovo-Tochter schnell mit Updates versorgt. Offiziell werden alle Geräte  des Konzerns aus dem Jahr 2014 und 2015 mit dem neuen Betriebssystem versorgt. Lediglich das Moto X und Moto G aus dem Jahr 2013 werden Marshmallow nicht mehr erhalten. Das überrascht uns doch ein wenig, da Motorola eigentlich gesagt hat, dass lediglich die Hardware das Kriterium ist. Dass man jetzt die 2013er-Geräte hängen lässt, obwohl Android 6.0 keine großartigen Änderungen mit sich bringt, verwundert dann doch ein wenig.

Bereits aktualisiert wurden das Moto X 2015 Pure Edition sowie das Moto X Style. Das Update für das Moto X Play steht schon teilweise zur Verfügung. Wann die restlichen Gerätschaften ein Update erhalten werden, ist derzeit leider noch nicht bekannt.

Huawei

Sowohl Huawei als auch die Tochterfirma Honor hat in den vergangenen Monaten nicht gerade mit herausragender Update-Politik überzeugen können. Vielmehr haben sich die Chinesen auf die Veröffentlichung neuer Geräte konzentriert. Hier ist auch keine wirkliche Verbesserung in Aussicht. Updates für die Geräte aus den Jahren 2014 und 2015 sind zwar geplant, allerdings gibt es noch keine konkreten Infos. Neben den Huawei-Phones werden aber auch die Geräte der Huawei-Tochter „Honor“ veröffentlicht.

ASUS

Der taiwanische Hersteller hat sich bereits zu den Update-Plänen geäußert und folglich eine Liste veröffentlicht. Diese ASUS-Geräte werden Android 6.0 Marshmallow erhalten:

  • ZenFone 2 Laser
  • ZenFone 2 Deluxe
  • ZenFone Selfie

Das ZenFone4, ZenFone 5 und ZenFone 6 werden in der zweiten Phase mit der neuen Süßspeise ausgestattet. Was das bedeuten soll und wann mit den Updates zu rechnen ist, wissen wir leider noch nicht.

OnePlus

Das chinesische Start-Up hält sich derzeit bezüglich der Updates noch bedeckt. Wir wissen weder ob das OnePlus One ein Update erhält, noch wann mit einer Veröffentlichung fürs OnePlus 2 zu rechnen ist. Wir gehen davon aus, dass nur das OnePlus 2 mit Marshmallow versorgt wird.

Der Artikel wird in den kommenden Wochen und Monaten ständig aktualisiert.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil